Da muß ich dann doch noch etwas professionelles beisteuern.

Griba, Dunkeldeutschland, Dienstag, 10.01.2017, 21:24 (vor 2752 Tagen) @ nereus5366 Views

Die Versorgung des “Einhorns“ ist unprofessionell - Standard wäre, die Pfählung zu kappen oder zumindest zu stabilisieren, anschließend zu verbinden und anschließend liegend (Vd.a. Hirnverletzung!) abzutransportieren.
Zu der anderen Verletzten: Schnittwunden Gesicht bluten stark - aber weder dieFarbe, noch das Verlaufs-/Verschmierungsmuster sind dafür typisch.
Und dafür, daß sie nicht ernster verletzt sind, spricht deren Abtransport praktisch unversorgt mit dem Bus.

Meine Theorie: Da sind Verletzten-Darsteller einer Katastrophen-/Unfall-Übung von einer echten Kastrophe “überrollt“ worden. Das paßt auch zu ihrem orientierungslosen Verhalten.

Aber es kann auch alles ganz anders gewesen sein...

--
Beste Grüße

GRIBA


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung