Grenzwertiger Scherz mit schweren Folgen

Monterone, Dienstag, 10.01.2017, 11:58 (vor 2745 Tagen) @ nereus5795 Views

Hallo nereus,

So richtig durch steige ich bei diesem Prozess noch nicht.
Es geht um eine: Berufungsverhandlung in Sachen Ehepaar Klarsfeld
gegen Alain Soral

Ja

Also hat das Ehepaar Klarsfeld gegen Herrn Soral geklagt.
Das Medien-Bordell berichtete dazu: Soral hatte letztes Jahr in einem
Facebook -Post geschrieben, dass “die Nazis besser alle Juden in Europa
getötet hätten.”

Bitte nochmal meinen Beitrag lesen. Im geschlossenen Bereich seiner Facebook-Seiten kommentierte Soral das Bundesverdienstkreuz für die Klarsfeld mit *das kommt davon, wenn man die Arbeit nicht zuende führt*.

Diese Äußerung, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen ist, wurde durch einen Denunzianten bekannt gemacht.

Daraufhin haben die Klarsfelds Soral wegen HC-Verharmlosung vor Gericht gezogen.

Egal wie man jetzt zu den Leuten steht, das empfände ich zumindest als
Beleidigung.

Die Klarsfelds aber nicht, sie betrachten das als Verstoß gegen das Fabius-Gayssot-Gesetz und *Rechtfertigung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit*.

Deshalb ist mir schleierhaft, warum keine verärgerten Dresdner Rentner
eine Gruppe bilden, um die Dumpfbacken der Antifa zu verklagen, die mit
„Bomber Harris, do it again“ haussieren gehen.

Die Klage würde abgewiesen, die Kläger blieben auf den Kosten sitzen.

Was hat er denn damit im Klartext gemeint?
Das Töten von Juden oder eine andere Angelegenheit, die hier noch nicht
näher geklärt wurde?

Der Pfiff dieser Äußerung liegt doch gerade in ihrer Mehrdeutigkeit. Soral hat im privaten Kreis einen grenzwertigen Witz gemacht. Das ist der Kern der ganzen Sache.

Du schreibst nun: der Stellungnahme von Rechtsanwalt Damien Viguier
entnehme ich, daß die Anklage keinen Beweis für die gegen Soral erhobenen
Anschuldigungen vorgebracht haben soll.

Kann man denn Facebook-Kommentare nicht nachweisen?
Falls doch, hat Herr Soral das überhaupt nicht gesagt/geschrieben?

Jedenfalls wurden sie von der Anklage nicht vorgelegt.

Warum gibt es denn überhaupt eine Berufung?
Wurde Herr Soral in erster Instanz frei gesprochen wegen mangelnder
Beweise?

Soral wurde zu 15.000 € Strafe und 6 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Dagegen hat er Berufung eingelegt.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung