Nebennierenschwäche

Leserzuschrift, Montag, 09.01.2017, 18:06 (vor 2744 Tagen) @ Leserzuschrift10572 Views

Die folgenden Heilpflanzen werden zur Behandlung der Nebennierenerschöpfung eingesetzt:

Lakritz: Manchmal allein verwendet, manchmal zusammen mit Panax-Ginseng und Bupleurum falcatum (Sichelblättriges Hasenohr) – insbesondere geeignet für Menschen, deren Nebennierenfunktion durch Langzeitanwendung von Steroiden beeinträchtigt ist. Warnhinweis: Lakritz kann den Blutdruck erhöhen.

Rhodiola (Rosenwurz): Wirkt adaptogen – hilft dem Körper, sich auf Stress einzustellen.

Schisandra (chinesisches Spaltkörbchen): Wirkt ebenfalls adaptogen – hilft dem Körper, sich auf Stress einzustellen.

Heiliges Basilikum (Tulsi-Basilikum): Wirkt ebenfalls adaptogen – hilft dem Körper, sich auf Stress einzustellen.

Ashwagandha-Wurzel (Schlafbeere): Erhöht die Bildung der Schilddrüsenhormone T3 und T4, unterstützt Schilddrüse und Nebennieren, bringt die Hormone ins Gleichgewicht.

Astragalus: Stärkt das Immunsystem und die Nebennierenfunktion, mindert Stress.

Ginsengwurzel: Belebt die Nebennieren und bringt die Hormone ins Gleichgewicht.

Die folgenden Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel sind nützlich zur Behandlung der Nebennierenerschöpfung:

B-Komplex – insbesondere B5: Menschen, die an Nebennierenerschöpfung leiden, brauchen B5 mehr als die übrigen B-Vitamine, trotzdem empfiehlt sich die Einnahme von B-Komplex, weil die B-Vitamine zusammenwirken.

Vitamin C: Vitamin C ist ein wichtiger Teil eines gesunden Immunsystems, aber seine entscheidende Rolle in der Funktion der Nebennieren ist nicht minder wertvoll, wenn auch viel weniger bekannt. Wir empfehlen natürliches Vitamin C, es ist sogar noch besser in Kombination mit anderen Nährstoffen.

Nebennieren-Extrakte: Natürlich nichts für Veganer, aber der Extrakt aus getrockneten Nebennieren vom Rind ist gut geeignet, den Körper mit Nebennieren-Nährstoffen zu versorgen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung