Ganz schwierig zu sagen

Gaby, Montag, 09.01.2017, 17:24 (vor 2753 Tagen) @ Sylvia9939 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 09.01.2017, 18:13

Hi Sylvia,

das kommt sehr darauf an, warum man es nimmt, ob Mann oder Frau, Lebensalter etc. Normalerweise würde ich da echt sagen, dass da ein Arzt mit drauf gucken muss (v.a. weil das DHEA wirklich ein ziemliches Powerzeug ist). Aber klar, wie einen kompetenten finden?

Wie gesagt: Bei einer "schweren Indikation", wie beispielsweise die Nebennierenschwäche, kann es schon mal sein, dass 200 mg/d nötig sind. Aber das ist dann schon echt heftig (es ist wie gesagt ein Pro-Hormon und kann entsprechende Nebenwirkungen haben, wenn die Dosis zu hoch ist, wie Nervosität bis hin zu erhöhtem Puls/Blutdruck).

Ich würde einschleichen. Mit 10 mg/d anfangen und dann gucken. Wann verändert sich etwas positiv - lässt sich der positive Effekt ggf. noch steigern, wo ist die Grenze .....

Viele Grüße

Gaby

--
"Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung