Überraschungen in 2017?

Dieter, Montag, 09.01.2017, 11:20 (vor 2748 Tagen) @ Weiner3161 Views
bearbeitet von Dieter, Montag, 09.01.2017, 13:23

Hallo Weiner,

besten Dank für Deine ausführlichen und wissensreichen Ausführungen.

Die deutsche Wirtschaft hat natürlich ihre Interessen. Hoffen wir, daß sie sich durchsetzen.
Den Keil zwischen Russland und Mitteleuropa haben die USA mit Macht vorangetrieben. Hier gilt es abzuwarten, ob das mit einer Ukraine, die komplett jegliche industrielle Struktur verloren hat und nur noch ein europ. Pflegefall wird, auf Dauer funktioniert. Die US- und Nato-Truppen im Baltikum sind ein Problem, die Angst der Polen vor Russland (und ggf. vor Deutschland) ebenfalls. Die Amis haben die Vorbehalte dieser Länder gut ausgenutzt.

Andererseits muß man feststellen, daß der nächste Präsident in Frankreich, egal wer es wird, ein russlandfreundlicher sein wird. Identische Ambitionen kann man von Österreich erwarten. Ich könnte mir vorstellen, daß im Laufe des Sommers Deutschland (und seine Wirtschaft) nicht hinten anstehen möchte, wenn diese Länder voranschreiten, ihre Beziehungen zu Russland wieder zu normalisieren und auszubauen.
Auch muß man bedenken, daß einer Merkel vorgeführt wurde, daß die Amis nicht immer die "größten" sind, deren Grenzen in Nahost klar aufgezeigt wurden.
Ein Obama wie ein angeschossener Hampelmann agiert und dessen Fraktion zwar die Merkel zur "neuen Führerin" hochstilisiert, aber es absolut ungewiß ist, ob sie diese Rolle annehmen bzw. durchhalten wird.
Mit ihrer "Glückwunschrede" zu Trumps Wahlerfolg hat sie sogar ein Argument formuliert, um sich "unter Wahrung ihres Gesichts" von den USA zu verabschieden und auf Abkühlung zu gehen, natürlich nicht auf Konfrontation.

Ich mag keine Prognosen abgeben, aber ich könnte mir die eine oder andere Überraschung innerhalb dieses Jahres schon vorstellen.

Gruß Dieter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung