Pardon,

Oblomow, Sonntag, 08.01.2017, 21:52 (vor 2747 Tagen) @ Lechbrucknersepp3672 Views

mich interessiert eigentlich mehr, was Weiner zu China sagt. Und alle Politiker arbeiten mit divide et impera, nur eben raffinierter oder weniger raffiniert. Und das andere Prinzip lautet Zuckerbrot und Peitsche. Ich erwarte mir nix (in Worten 0) von Le Pen, Petry und Konsorten. Und bitte überzeugen Sie mich nicht von Ihrer Sicht so mancher Dinge. Ich lasse Ihnen gerne Ihre Sicht, Herr Lechbrucknersepp.

Wenn das Pendel in die andere Richtung ausschlägt und sich gegen die
Globalisten eine Kraft (Trump, Le Pen, Petry usw.) formiert...
...und diese angegriffene globale Machtelite (darunter Soros,
Clinton-Clan, alte Geldpools) mit "Divide et Impera" arbeitet,
würde sie [besagtes Establishment] ihre Propagandatechniken gegen die
anti-globalistischen Gegenbewegung richten.

Und dann kann "Divide et Impera" als Propagandatechnik auch heißen, jener
neuen Kraft (die noch nichts gerissen hat, weil sie noch nicht an der Macht
ist), vorzuwerfen, sie würde "Divide et Impera" betreiben.

Der Vorwurf haut aber aus logischen Gründen nicht hin.

"Divide et Impera" als Vorwurf gegen eine Gruppe kann denklogisch nur
retrospektiv erfasst werden.

Warte wenigstens noch 12 Tage. Dann kannst Du Trump "Divide et Impera"
vorwerfen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung