Wenn das Pendel in die andere Richtung ausschlägt und sich gegen die Globalisten eine Kraft (Trump, Le Pen, Petry) formiert... (EDIT)

Lechbrucknersepp, Sonntag, 08.01.2017, 21:43 (vor 2754 Tagen) @ Oblomow3882 Views
bearbeitet von Lechbrucknersepp, Sonntag, 08.01.2017, 22:22

Wenn das Pendel in die andere Richtung ausschlägt und sich gegen die Globalisten eine Kraft (Trump, Le Pen, Petry usw.) formiert...
...und diese angegriffene globale Machtelite (darunter Soros, Clinton-Clan, alte Geldpools) mit "Divide et Impera" arbeitet,
würde sie [besagtes Establishment] ihre Propagandatechniken gegen die anti-globalistische Gegenbewegung richten.

Und dann kann "Divide et Impera" als Propagandatechnik auch heißen, jener neuen Kraft (die noch nichts gerissen hat, weil sie noch nicht an der Macht ist), vorzuwerfen, sie würde "Divide et Impera" betreiben.

Der Vorwurf haut aber aus logischen Gründen nicht hin.

"Divide et Impera" als Vorwurf gegen eine Gruppe kann denklogisch nur retrospektiv erfasst werden.

Warte wenigstens noch 12 Tage. Dann kannst Du Trump "Divide et Impera" vorwerfen.


EDIT:
Divide et Impera heißt ganz konkret Gesellschaften zu spalten. Das machen Soros-finanzierte "Bewegungen" wie BlackLiveMatters (Weiß gegen Schwarz), die Feminazis, darunter die Femen (Mann gegen Frau), die Multikulti-Faschos (Einheimische gegen Neubürger). Allen voran wird das betrieben von Massenmedien im Einflussbereich oben beschriebener Interessensgruppen.

Martin Sellner, der hier im Gelben schon mal als neuer Rudi Dutsche bezeichnet wurde (was mir gefallen hat), beschäftigt sich mit dem Thema. Beispielsweise wenn sich Schwarze durch die Berichterstattung durch CNN etc. und den "Orange-Hitler"-Schwachsinn gegen Trump dazu verleiten lassen, einen behinderten Weißen zu foltern (Klowasser trinken lassen, Haut "abschnippeln") und ihn Anti-Trump-Sprüche aufsagen zu lassen und weil sie denken, im Recht zu sein, das ganze auch noch LIVE auf Facebook zu filmen. Identitären-Aktivist Martin Sellner hat das mitten in der Nacht, stockwütend so zusammeneditiert: https://www.youtube.com/watch?v=TWvYcskWyb8

Seltsamerweise wird dieser Vorgang in den ersten Realtionen nicht als Hassverbrechen im Sinne des US-Rechts behandelt, was das Strafmaß verschärfen würde. Irre... Divide et Impera ist in erster Linie real und irre.

Und eben nicht noch Nichts von jemandem, der noch nicht an der Macht ist, wie Trump. Das ist der Punkt.

In Deutschland schweigen die Medien dazu; in den USA kocht das Thema gerade erst hoch.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung