Es werde Licht

Oblomow, Sonntag, 08.01.2017, 21:21 (vor 2747 Tagen) @ Weiner3687 Views
bearbeitet von Oblomow, Sonntag, 08.01.2017, 21:28

Dieser Text und der andere von Weiner ist das Beste, was ich in der letzten Zeit über die geopolitische Situation gelesen habe. Danke. Divide et impera durchdekliniert. Ja, es kommt einem das Weinen. Jenseits von Gut und Böse. Nur eine Frage habe ich. Welche Rolle spielen die Chinesen in diesem Spiel?

Hallo Olivia!

Genauso wie das US-Establishment die blinden Europäer in eine Sackgasse
gegenüber Putin hineinmanöveriert hat (und die Amis sich nun kaputtlachen
über die Blödheit der Europäer, die so kurzfristig nun nicht mehr wenden
können), genauso hat das US-Establishment die Europer in eine Sack- und
Sumpfgasse in Bezug auf die Flüchtlinge hineinmanöveriert: es hat uns -
voran Soros - diese Flüchtlinge ins Haus geschickt und amüsiert sich nun
köstlich, wie hilflos wir mit ihnen umgehen, während Trump (angeblich,
vermutlich ...) ohne mit der Wimper zu zucken, nun eine Kehrtwende machen
mag (Mexico-Mauer ...). Den Trump jucken die Latinos überhaupt nicht
(außer als billige Arbeitskräfte), während Europa sich an hohlhehre
Moralstandards bindet und auf Jahre hinaus unbeweglich in diesem
Flüchtlingssumpf stecken bleiben wird.

Und die Kriegstrommeln werden gar nicht aufhören, die Essen der
Waffenschmieden werden weiter glühen. Das gegenwärtige Finanz- und
Wirtschaftssystem ist auf Raub und Ausbeutung hin ausgelegt, und dieser
unnatürliche Zustand kann nur aufrecht erhalten werden mit Drohung und
ggfs. Aktualisierung von militärischer Gewalt. Forderungen muss man
durchsetzen können. Und das permanent auch demonstrieren. Es war nie
geplant, einen weiteren großen Krieg nach Europa zu bringen (wird erst im
nächsten Jahrzehnt sich anbahnen). Aber man wird Europa weiter durch die
Küche und durch das Wohnzimmer prügeln, so wie das in der Macho-Ehe
zwischen den USA und Europa schon seit einem Jahrhundert gute Gewohnheit
ist: nun mit Terroranschlägen (wie aktuell ...), mit finanziellem Stress
(2008 ...) und mit wirtschaftlichem Stress (VW ...). Man polarisiert die
öffentliche Meinung, perfektioniert die Überwachung und Kontrolle, man
fördert den Zwist zwischen den Nationen, man arbeitet auf Bürgerkrieg
hin. Die Europäer hätten die Chance gehabt, sich ein wenig in Richtung
Russland zu orientieren, aber sie haben in Angst vor dem Zuhälter USA bis
in die Knie geschlottert, außerdem niemals ein Konzept für das Gespräch
mit Putin gehabt. Jetzt wird der Ami seine eigenen Geschäfte mit Putin
machen. Und Europa guckt dann völlig bescheuert in die Röhre.

Das ist alles sooooo beschämend! Und da findet man Leute wie Trump und
Putin auch noch "gut". Ich krieg mich nicht mehr! Ja, die sind gut, das
sind absolute Profis. Und Europa ist ein Kindergarten.

Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung