Dazu: Deutsche Bundesregierung plant "Aggression nach außen"!!!!

Steppke, Freitag, 06.01.2017, 12:29 (vor 2749 Tagen) @ Otto Lidenbrock8000 Views

Medienberichten zufolge sei diese Verlegung Bestandteil eines
US-amerikanischen Manövers in Polen und den baltischen Republiken, um dort
nach Aussage der US-Regierung "Frieden und die Stabilität in den
osteuropäischen Nato-Ländern" zu sichern, da sich diese seit Beginn der
Krise in der Ukraine von Russland bedroht fühlten.

Werte Foristen,

die deutsche Bundesregierung scheint auch eine "Aggression nach außen" zu planen, um den EU-Zusammenhalt zu stärken.

Dazu wurde der § 80 StGB "Führen eines Angriffskrieges" geändert und verwässert.

Was ein "Angriffskrieg" ist, ist ab sofort Auslegungssache denn das "definiert" ab sofort eine Gummiparagraph-Formulierung.
http://www.danisch.de/blog/2017/01/04/angriffskrieg/

Die Bundesregierung will jetzt scheinbar mit einer "Aggression nach außen" erreichen "den Staatenbund im Innern zusammenzuschweißen". Darüber soll versucht werden den Zusammenhalt innerhalb der EU wieder zu stärken, da sich die EU in einem schlechten Zustand befindet und immer mehr zerbröckelt.

Das meinen zumindest der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger und eine ECFR-Expertin mit dem Namen Möller.

Absatz 4: Der wesentliche Punkt
http://german-foreign-policy.com/de/fulltext/59509

Das ist höchstwahrscheinlich der Grund, warum § 80 StGB, still und heimlich, angepasst und der Straftatbestand "Führen eines Angriffskrieges" verwässert wurde.

Zusammengefasst:
Die "Demokraten" (von CDU/SPD/GRÜNEN) scheinen tatsächlich einen militärischen Konflikt herbeiführen zu wollen, was ganz einfach KRIEG bedeutet, um die Bevölkerung der EU wieder "auf Linie zu bekommen" (auch wenn sich das viele nicht vorstellen können).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung