OT: Datensicherheit/Datenschutz, Alptraum für Geheimdienste, Fake-News-Jäger und Menschen mit schlechtem Gedächtnis/Gewissen

Literaturhinweis, Freitag, 06.01.2017, 11:22 (vor 2747 Tagen)8608 Views

Dies ist das Schwesterchen zum Beitrag über Computersicherheit. Was Software im Kontrast zu Hardware, das ist Datensicherheit im Verhältnis zu Computersicherheit. Mit dem Unterschied, daß Daten am sichersten sind, wenn der Computer kaputt ist (einschließlich Permanentspeicher natürlich). Aber es gibt ja noch Backups in der Cloud, die man zum Wiederherstellen nehmen kann, was auch andere freut.

Das Thema Datensicherheit bzw. Datenschutz begleitet das Gelbe Forum auch schon seit Beginn im Jahre 2000, und schon damals waren Themen wie Verschlüsselung und Steganographie ein Thema. Mittlerweile droht der Verlust der Privatsphäre nicht nur durch Geheimdienste, böse Nachbarn oder eigenes Ungeschick beim Umgang mit Datenverarbeitungsanlagen, sondern auch durch Rauchmelder und Stromzähler, von Babyphones und Kameras oder gehackten Routern ganz abgesehen.

Datensicherheit am Arbeitsplatz ist für manchen noch ein Thema, weil er ungern erwischt wird, wenn er das Internet ohne Genehmigung dort nutzt.

Manche Software zur Erhöhung der Datensicherheit bewirkt gar das Gegenteil und späht den Schutzsuchenden aus.

Auch im Gesundheitswesen ist die umsichgreifende Informationsflut eine zweischneidige Sache. Der Arzt hat zwar Schweigepflicht - aber hat er auch die -möglichkeit? Ähnliches gilt für Schweigepflichr und Datenschutz in Anwaltskanzleien. Auch der Begriff 'sichere Bank' hat heutzutage einen Beigeschmack.

Es gibt zum Thema Datensicherheit eine unüberschaubare Flut von Literatur, die ich in ein paar ansehenswerte Hauptkategorien wie etwa 'Einführungen in die Datensicherheit' oder 'Datensicherheit - aus Sicht des CIO (Chief Information Officer)' und eine Vielzahl von Nebenkategorien sortiert habe. Siehe auch "IT-Lexikon: Ausgabe 2016".

Ein vielen Menschen weniger bewußtes Gebiet ist die 'Datensicherheit bei RFID-Chips/Near Field Communication', mit der man mittlerweile auch bei Großveranstaltungen konfrontiert wird; da weiß man auch schneller, wer zerquetscht wird und der Polizeibericht wird objektiver.

Nach draußen vernetztes Computing ist natürlich auch ein gefundenes Fressen für die Industriespionage, etwas, das man früher durch Bestechung oder indem man Maulwürfe als Mitarbeiter einschleuste oder abwarb, lösen mußte.

Wer ein kleineres Unternehmen leitet oder Privatanwender ist, kann sich zuerst an den Ratgebern orientieren:

- Datensicherheits-Ratgeber allgemein

- Datenschutz-Ratgeber

- Datensicherheit bei Online-Anwendungen - bei Mobil-Anwendungen

- Ratgeber zur Datensicherheit bei Online-Anwendungen

- Schutz der Datensicherheit bei Online-Anwendungen

Wer IT-Verantwortung in größeren Unternehmen oder der Verwaltung hat, orientiert sich ggf. auch an den CIO-Ratgebern:

- Datensicherheit - aus Sicht des CIO (Chief Information Officer)

- Datenschutz aus Sicht des CIO (Chief Information Officer)

- IT-Sicherheit aus Sicht des CIO (Chief Information Officer)

- Datensicherheit bei Online-Anwendungen aus Sicht des CIO (Chief Information Officer)

- Recht der Datensicherheit aus Sicht des CIO (Chief Information Officer)


Weiter mit "Datensicherheit bei Computernutzung, in Netzwerken, im Mobilfunk, Email-Verkehr und bei der Vorbereitung von Terroranschlägen"

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung