Benziner sind nicht sauber

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Freitag, 06.01.2017, 11:05 (vor 2747 Tagen) @ Plancius3791 Views

Ich oute mich mal hier als Fahrer eines Diesel-Pkw.
Um ehrlich zu sein, bin ich jedoch kein überzeugter Dieselanhänger,
sondern fahre einen Diesel-Pkw aus ökonomischen Gründen:

- geringerer Verbrauch
- niedrigerer Literpreis

Der Verbrauch eines Dieselmotors ist gegenüber einem in Leistung und Drehmoment vergleichbaren Benziner in der Tat deutlich geringer, zudem kostet Diesel weniger. Dafür sind Dieselfahrzeuge teurer in Anschaffung, Versicherung und Kfz-Steuer.


Bei einer Fahrleistung von 40.000 km / Jahr stehe ich mir deshalb
günstiger.

Das stimmt, in der Regel sind Dieselfahrzeuge trotz höherer Fixkosten auch schon bei geringeren Kilometerleistungen günstiger, als Benziner. Es gilt allerdings, den höheren Anschaffungspreis zu berücksichtigen!

Sieht man jedoch folgende Punkte:

- höhere Lärmbelastung
- aufwändigere Herstellung
- größere Masse
- Partikelausstoß
- kompliziertere Abgasreinigung

... dann sprechen viele Punkte auch gegen den Diesel.

Kann ich so nicht bestätigen. Von der objektiven Lärmbelästigung sind sie nicht lauter als Benziner, nur prinzipbedingt (Selbstzünder) etwas nageliger, hält sich aber ab 6 Zylindern in Grenzen, die Einspritzung regelt da vieles. Im Gegensatz zu Direkteinspritzer-Benzinern haben Diesel serienmäßig Rußfilter, rußen also weniger als vergleichbare Benziner. Benziner emittieren zudem Benzol, Kohlenmonoxid und Metallbestandteile ihrer Katalysatoren.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung