Alice und die europäische Schlappschwänze

nereus, Donnerstag, 05.01.2017, 09:37 (vor 2746 Tagen)7625 Views

Alice Schwarzer, die Alterspräsidentin der Frauenrechte, meldet sich erneut zu Wort:

Brutalisierte Männer aus Nordafrika wollten an Silvester 2016 in Köln gezielt provozieren, glaubt Alice Schwarzer.
Ohne Einschreiten der Polizei wäre die Lage eskaliert, so die Frauenrechtlerin.
..
Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer ist davon überzeugt, dass junge nordafrikanische Männer auch an Silvester 2016 in Köln gezielt provozieren wollten. „Dieselbe Sorte Mann wie vor einem Jahr legte es darauf an, in Köln auf ihre Art zu ‚feiern‘. Es handelt sich um entwurzelte, brutalisierte und islamisierte junge Männer vorwiegend aus Algerien und Marokko. Wäre die Polizei diesmal nicht von Anfang an konsequent eingeschritten, wären wieder Hunderte Frauen mit sexueller Gewalt aus dem öffentlichen Raum verjagt und die ‚hilflosen‘ Männer an ihrer Seite wären wieder gedemütigt worden“, sagte Schwarzer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.
Initiiert und organisiert durch eine Handvoll Hintermänner hätten sich junge nordafrikanische Männer, die von patriarchalen Traditionen geprägt und vom politischen Islam verhetzt seien, an Silvester 2015 schwarmartig verabredet.
..
„Es ging 2015 darum, es den westlichen ‚Schlampen‘ und deren Männern, diesen europäischen ‚Schlappschwänzen‘, mal richtig zu zeigen“, so die Frauenrechtlerin.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article160882219/Sie-wollten-es-den-europaeisch...

Die Kommentare dazu sind entlarvend.

Da kann man Frau Schwarzer nur zustimmen. Sie ist eine von den Mutigen, die nicht die dahinterliegenden Motiven verstecken will, wie es der Mainstream tut.
..
Alice Schwarzer wird oft und gerne belächelt aber die Frau ist viel, viel vernünftiger als man denkt.
..
100 % Zustimmung Frau Schwarzer, danke das sie sich trauen die Wahrheit auszusprechen.

Es zeigt wie kurz das Gedächtnis mancher Leute ist.
Es bleibt einmal mehr H. Danisch vorbehalten, die Historie kurz zu skizzieren.

Ist das nicht herrlich?
Jahrelang, jahrzehntelang schimpft man über die Männer, über die Testosteronmonster, deren Gewalttätigkeit.
Man geißelt Gewalt als männlich und Männer als gewalttätig, und man unternimmt alles, um sie schon in Kindergärten und Grundschulen zu puppenspielenden gefühlsduselnden Weicheiern zu formen, die sich in Gesprächsgruppen treffen.
..
Und überhaupt, Geschlechterrollen müssen weg, wir sind alle gleich. Frauen beschützen ist ja total sexistisch, die Reproduktion patriarchalischer Geschlechterrollen und so, nur dazu da, um Frauen als schwach hinzustellen.

Aber kaum kommen mal ein paar „Nachbarn” an Silvester zum Feiern rüber, schreien sie nach dem weißen Mann und schimpfen, dass der jetzt zu schlappschwänzig und hilflos wäre. Plötzlich sind gewalttätige starke Männer und die alten Geschlechterrollen vom Ritter und der Prinzessin wieder gefragt. [[freude]]

Nur haben die weißen Männer jetzt auch keine Lust mehr, sich zu prügeln.
Prügelt Euch selbst. Emanzipiert Euch.
Dekonstruiert Eure gesellschaftlich zugewiesenen Geschlechterrollen.

Quelle: http://www.danisch.de/blog/2017/01/05/europaeische-schlappschwaenze/

[[euklid]]

Die linke Kipping arbeitet sich gerade am "Nafri-Dobrindt" ab.
Es gibt ja auch sonst nichts zu tun.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung