Peking dazu

Manuel H., Montag, 21.03.2016, 10:23 (vor 1608 Tagen) @ Leser2320969 Views

Ich habe mal einen deutschen Journalisten in Bejing besucht.
Westjournalisten mussten in einem isolierten, schwer bewachten Gelände leben.

Da er vielsprachig war, hielt er ständig Selbstgespräche auf Englisch, Deutsch, Französisch usw, um für eine dauerhafte intensive Beschäftigung möglichst vieler mithörendet Dolmetscher zu sorgen.


(Edit: War das bei der Telefonüberwachung nicht auch so, also die
Abwehrmaßnahme, daß sie damit nicht mehr nachkommen, wenn jeder zu Beginn
des Telefonates die Codewörter (Bin Laden, al Kaida, Pentacon usf.)
benutzt, wonach dieses Telefonat dann mitgehört wird? d.h. die Organe
demgemäß "zu-spammen", daß sich der Abhör-Zweck in Luft auflöst?)

--
Deutschland das neue Troja?
http://www.trojaeinst.wordpress.com


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.